wgz1x4
wgz2x1

Donnerstag, 06.05.2021 

Jörg Schieferdecker

Und ja, es gibt mich noch!


Ich habe nie auf einem Dorf gelebt, aber meinungstechnisch muss es sich so anfühlen. Mit Anfragen am Telefon oder auf dem Parkplatz wird einem der „Tratsch“ erst so richtig bewusst.

Als erstes: Ich bin nicht krank, ich bin auch noch nicht in Rente und ich habe die Schlosserei nicht verkauft - aber ja, es gab gravierende Veränderungen.

Fangen wir einfach mal mit meinem Artikel im Jahr 2018 zum 25-jährigen Firmen-Jubiläum an. Die Überschrift lautete 2018: Es war nicht immer leicht.

In diesem Artikel habe ich auch meine Mitarbeiter beschrieben, welche sich durch Pünktlichkeit, Einsatzbereitschaft und niedrigsten Krankenstand auszeichneten.

Von nun an haben sich zwischen den Gesellen, Büro und Meister nicht tolerierbare Ereignisse ergeben, welche zur Folge hatten, dass ich die Schlosserei ab März 2019 ohne Belegschaft alleine weitergeführt habe.

Positiv denkend, habe ich zur Verbesserung struktureller Arbeitsabläufe in Fahrzeuge und EDV-Technik 2015 bis 2017 noch einen sechsstelligen Betrag investiert. Es wird mir hoffentlich auch keiner meine Vorstellung übelnehmen, nach 25 Jahren den Gedanken zu fassen, Arbeiten auf mehrere Schultern zu verteilen, um vom 12-14 Stundentag und der Wochenendarbeit wegzukommen. Das alles war gescheitert.

Viele Menschen, welche nicht in diesem Aufgabenspektrum heimisch sind, werden denken, dass eine Firma zu verkleinern nicht so schwer sein kann. Auch ich habe mir vieles einfacher, schneller und verlustärmer vorgestellt. Es war viel zu tun - und ich habe viel getan.

Für die Zukunft wird das Motto leider lauten “vom wir zum ich„ und dieser Herausforderung habe ich mich gestellt.

Nachdem die Telefonfirma auch noch mein Empfangssignal geändert hatte, war die Telefonanlage nicht mehr zur Rufweiterleitung umzustellen, jedenfalls nicht immer. Eine neue Telefonanlage brauchte ich nun auch nicht mehr, also war die einzig richtige Entscheidung meine Funknummer zur Hauptnummer zu erklären. Der Vorteil ist nun, ich sehe Ihre Anrufnummer jetzt auch unterwegs und kann zurückrufen.

Nun zum Thema unterwegs bei Kundenterminen. Anfangs habe ich wegen des Corona-Öffnungsverbotes den Laden schließen müssen. Öffnen nach Vereinbarung wurde erfunden und ich werde auch nach der gesamten Pandemiesituation dieses beibehalten. Ich kann sagen, bis jetzt hat es sich wirklich sehr gut bewährt.

Im Jahr 2021 angekommen, möchte ich feststellen, wirtschaftlich solide und gesundheitlich fit zu sein. Ich werde die Firma auch im 28. Jahr weiterführen, wenn auch solo.

Unter 0176-232 391 96  bleiben wir auch gern weiter in Verbindung.

Ihr Jörg Schieferdecker
 

 

© 2014- 2021 Werbegemeinschaft Zwötzen e.V., Tel. 0365-32111, Mail: post@werbegemeinschaft-zwoetzen.de     

wc_klein