wgz1x4
wgz2x1

Mittwoch, 24.10.2018 

Jörg Schieferdecker

Es waren nicht immer leichte Zeiten – 25 Jahre Firma Schieferdecker


Am 1.12.1993 wurde die Firma Jörg Schieferdecker und Investbau GmbH Gera GbR gegründet. Voller Elan und Tatendrang wuchs die Firma schnell auf 16 Mitarbeiter an. Aus heutiger Sicht, ein viel zu schnelles Wachstum, denn die Investitionen waren enorm hoch. Schnell lernte man, dass Banken bei Sonnenschein Regenschirme verteilen und bei Regen wieder einsammeln. Die Handwerkskammer Gera leistete dann auch ihren Beitrag, als die GbR 1996 aufgelöst wurde. Sofortige Schließung wurde angeordnet, mit Anmeldung beim Arbeitsamt, alle Mitarbeiter zu entlassen. Den Kompromiss fand das Landesverwaltungsamt Weimar, mit der Auflage einer Übergangsfrist bis 1999 den Metallbaumeistertitel zu erwerben. Beide Unternehmungen, Firma und Schule gingen schlecht zu vereinbaren. Somit reduzierte sich die Mitarbeiterzahl bis zum Jahr 2000 auf 3 Mitarbeiter.

Heute verwaltet sich die Handwerkskammer wahrscheinlich nur noch selbst und beruft sich bei Ausnahmegenehmigungen auf neues EU Recht. Der Rückgang im Handwerk wird bestimmt bald mit Meisterzwangfreigabe enden, und um dem Flüchtling eine Integrationschance zu geben.

Meine Mitarbeiter zeichnen sich durch Pünktlichkeit, Einsatzbereitschaft und niedrigsten Krankenstand aus. Neue Mitarbeiter sprachen von „Mobbing“, wenn es um die Teameingliederung ging, und brachten bei Meinungsverschiedenheiten sofort einen Krankenschein. Aus meiner Sicht kann ich die Ärzte nicht verstehen. Vorstellungsgespräche, wenn sie denn stattfanden waren entsetzlich. Meist hatte man gegen alles ein Attest oder eine Allergie , außer gegenüber den staatlichen finanziellen Zuwendungen. Übrigens dürfte es die erst geben ,wenn eine abgeschlossene Ausbildung vorliegt und man die positiven Tugenden verstanden und gelernt hat. Möglichkeiten dieser Art bietet unser Staat reichlich an. Ohne Zwang auszuüben wird sich vielmals für den leichten Weg entschieden!

Wenn Handwerksarbeit nur mit dem Handy zu erledigen wäre, könnte ich mir den Mitarbeiterzustrom schon vorstellen.

Durch unseren 24 Stunden Schlossnotdienst, welcher im übrigen auch nichtverschließbare Fenster und Balkontüren sowie Schaufensterscheiben betrifft, sind wir neben den normalen Arbeitszeiten zusätzlich unterwegs. Allein hierfür hat sich kein Bewerber überzeugen lassen. Ich bin es Leid, arbeitsfähige Mitbürger zu bitten bei mir arbeiten zu dürfen, deren Leben auch aus meinen gezahlten Steuern „solidarisch“ mitunterstützt wird. Manchmal fallen sie aber auch durchs polizeiliche Führungszeugnis, weil wir im Sicherheitsgewerbe arbeiten. Dieser Personalmangel ist auch mit der Grund, warum Termine und Angebote immer wieder auf sich warten lassen. Seien Sie versichert, dass wir kontinuierlich Arbeiten und durch den Havariedienst auch die Reihenfolge und die Dringlichkeit prüfen und festlegen müssen. Zur Umstrukturierung der Organisation führte auch die geänderte Ladenöffnungszeit, von jetzt Di - Do 16 - 18 Uhr. Hierbei möchte ich noch erwähnen, dass Termine nach telefonischer Vereinbarung auch außerhalb der Geschäftszeiten möglich sind.

Wir danken unserer Kundschaft für die Treue und hoffen auch in Zukunft für Sie da sein zu dürfen.

Ihr Jörg Schieferdecker

 

© 2014- 2018 Werbegemeinschaft Zwötzen e.V., Tel. 0365-32111, Mail: post@werbegemeinschaft-zwoetzen.de     

wc_klein