wgz1x4
wgz2x1

Donnerstag, 17.10.2019 

Foto-Klick

20 Jahre Foto-Klick im Bürgerhof
aufbauen – umlernen – durchhalten


Bei der Schlüsselübergabe durch Herrn Geiling Ende August 1999 war die Gründerin, Frau Zimmermann voll Vorfreude auf Ihr eigenes, kleines Fotogeschäft mit Fotostudio. Der Fotoboom der 90-er war zwar bereits am abflauen, aber in den ersten Jahren konnte Frau Zimmermann mit fachlicher Kompetenz und freundlicher Beratung punkten.

Nach diesen Aufbaujahren war sie beim 5-jährigen Jubiläum ganz zufrieden mit der Geschäftsentwicklung. Doch dann starteten die Bauarbeiten für die Stadtbahnlinie 1 und Zwötzen war zeitweise fast komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Es begann die Zeit des Durchhaltens. Die Hoffnung, dass ab der Buga alles wieder gut wird, hat sich leider nicht erfüllt. Zum einen kamen die verlorenen Kunden nicht von einem auf den anderen Tag zurück, nur weil die Strasse wieder offen war und zum anderen hatte sich die Fotowelt in Richtung digital stark verändert.

Weiterbildung und Investition in fortschritliche Technik wurden durchgeführt, um auch die neuen Leistungen in gewohnter Qualität anbieten zu können.

Aber der Preiskampf zwischen den Großen der Fotobranche und den Drogeriemärkten wirkte sich zunehmend auf die Wirtschaftlichkeit aus. In dieser schweren Zeit war es besonders wichtig, dass sich Frau Frau Hemminger-Zimmermann mit sehr gutem Service und der hohen Qualität ihrer Arbeit, die Treue der Kunden erworben hatte. Diese treuen Kunden und Unterstützung aus der Familie haben sie immer wieder zum Weitermachen ermutigt.

Ende 2008 kam dann der Umschwung. Mit der Übernahme der Postagentur, inklusive DHL-Shop und Postbank standen zunächst erneut Weiterbildung, sowie Investitionen in den Ladenumbau und neue Technik im Vordergrund. Dies gelang alles während des täglichen Geschäftsbetriebs und im Dezember ging es dann mit dem Posthorn in schwarz - gelb weiter. Die Stabilisierung der wirtschaftlichen Verhältnisse war sehr beruhigend, aber schon bald traten andere Herausforderungen auf. „Das neue Geschäftsfeld brachte auch ein teilweise völlig anderes Kundenverhalten ins Geschäft.“ sagt Frau Hemminger- Zimmermann. „Waren früher eher die leisen Töne in Beratungs- und Servicegesprächen die Regel, wurde es jetzt zunehmend hektischer und lauter. Und die Fälle, bei denen „Kunden“ uns hinter dem Verkaufstresen wenig respektvoll entgegentraten, sowie einen Wortschatz an den Tag legten, der jeder Beschreibung spottet, nahmen deutlich zu. Trotz der vielen lieben und netten Kunden wird es immer schwerer, die Ausfälligkeiten einer Minderheit über sich ergehen zu lassen.“ Und so mussten sich die Damen in den letzten Jahren bestimmt so manche Träne verdrücken. Ein Trend den wir leider in der gesamten Gesellschaft beobachten können.

20 Jahre als kleines Unternehmen zu überleben, geht natürlich nur mit einem guten Team. Dazu gehörten in den Anfangsjahren Jana Hemmann, danach über 10 Jahre Kerstin Geissler, seit über 11 Jahren Petra Kohl und als neuestes Mitglied Petra Kaestner. Aber auch andere Dinge sind wichtig, z.B.: einen Computerexperten als zuverlässigen und treuen Helfer, ein Versicherungsbüro, das einem die richtige Absicherung vermittelt, die Unterstützung der Eltern und nicht zuletzt einen Ehemann, der dank seiner fundierten kaufmännischen Ausbildung die Bereiche Buchhaltung, Sozialversicherung und Steuern im Griff hat. „All denen gilt an diesem Jubiläum ein besonderer Dank für ihre tatkräftige Unterstützung in den letzten 20 Jahren.“ sagt Karla Hemminger- Zimmermann. „Da diese 20 Jahre gezeigt haben, dass man theoretisch viel planen kann und die Praxis sich dann doch häufig anders entwickelt, machen wir jetzt einfach Jahr für Jahr weiter, ganz ohne Plan. Mal sehen, wie lange unsere Kräfte reichen, um die ständig steigende Flut an Paketen zu bewältigen. Am 09.09. wurde jedenfalls mit Kunden und Gratulanten auf die gemeinsame Zukunft in Zwötzen angestossen. Prost ! “

Einem Nachbarn, der sicherlich auch einen Anteil daran hat, dass wir 20 Jahre überstanden haben, haben wir anlässlich dieses Jubiläums beim Zwötzener Sommerfest eine kleine Spende zukommen lassen. In den 20 Jahren haben 5 Mitarbeiterinnen im Laden gearbeitet (inclusive der Chefin). Für jede von Ihnen haben wir pro Jahr 1 Euro, also 20 Euro, und somit insgesamt 100 Euro an unseren Herrn Pfarrer Michael Keßler übergeben, und zwar für die Jugendarbeit in der Gemeinde.
 

 

© 2014- 2019 Werbegemeinschaft Zwötzen e.V., Tel. 0365-32111, Mail: post@werbegemeinschaft-zwoetzen.de     

wc_klein